Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Portugal

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638149

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Schnappschuss von Ihrer Reise

    „es war eine tolle Portugal Reise!“

    Portugal Reiseberichte

    wie unsere Reisenden unsere Reisen finden

    Auf dieser Seite haben wir kurze Reiseberichte von Reisenden gesammelt, die mit erlebePortugal gereist sind. Wir möchten Ihnen einen Eindruck davon vermitteln, wie unsere Reisenden ihren Aufenthalt erlebt haben und hoffen, dass Sie durch das Lesen dieser Erfahrungen noch mehr Inspiration bekommen. Natürlich ist jede Reise einzigartig und jeder erlebt Portugal auf seine Art.

    Wenn Sie auch einen Reisebericht geschrieben oder eine eigene Website entworfen haben und Ihre Erfahrungen teilen möchten, würden wir uns freuen, wenn Sie uns eine Email senden an info@erlebeportugal.de. Auch über selbst aufgenommene Fotos freuen wir uns sehr, die schönsten werden hier veröffentlicht!

     

    wandern im Nationalpark Gerês

    Panorama im Nationalpark

    Reisebericht: Gesamteindruck

    Von Fragezeichen und Ausrufezeichen: Wohl komponiert – liebevoll erlebt!

    Eine wunderbar vielfältige Reise führte uns von Porto nach Braga (mit Guimaraes-Abstecher), über Geres im Nationalpark ins weingeprägte Dourotal, mit kurzem Halt in Coimbra nach Sao Pedro de Moel an den Atlantik, schließlich über die liebevoll restaurierten Häuser von Aldeia da Mata Pequena nach Lissabon. Das Geniale dieser sieben jeweils zweitägigen Etappen war die Abwechslung zwischen Stadt und Landschaft, Kultur und Natur, Bergen und Meer, Wandern und Weinproben, lebendiger Aktion und stiller Kontemplation. In allen Unterkünften empfingen und umsorgten uns die freundlichen und liebenswerten Portugiesen, besonders familiär in Geres. So waren die zwei Wochen für uns prall gefüllt mit Eindrücken, ohne dabei unruhig zu werden, eine intensive Zeit und kleine Ewigkeit.

    Portugal Fragezeichen

    von Fragezeichen und Ausrufezeichen

    Die leicht abwandelten Bausteine waren in der Abfolge (Braga vor dem Dourotal) und Auswahl (Sao Pedro statt Nazaré) perfekt abgestimmt und organisiert. Die kleinen Programmpunkte wie die Portweinprobe bei Taylor und das festliche Abendessen im fantastischen Hotel im Dourotal waren kleine Highlights. Rundum gut betreut waren wir vor, während und nach der Reise durch Frau Gierke von Erlebe-Portugal.

    Kurzum: Die sieben Stationen der Reise auf einer Portugal-Landkarte eingetragen, bilden sowas wie ein Fragezeichen. Unsere Tour dagegen eröffnete uns lauter Ausrufezeichen.

    Rainer und Ruth O., Aachen

     

     

     

    die Altstadt von Porto

    Ausblick auf Porto

    Reiseberichte: Regionen

    Porto und das Dourotal

    „Unsere Portugalreise führte uns über Porto ins Dourotal, von dort ging´s weiter an die Atlantikküste in den Badeort Nazaré, den wir anschließend Richtung Lissabon verließen, um zum Abschluß die Algarve kennenzulernen. (…) Das Hotel in Porto war – wie übrigens auf allen Stationen der Reise – sauber und zentral gelegen, so daß die interessanten Besichtigungsziele der Stadt bequem mit den gut ausgebauten Verkehrsmitteln zu erreichen waren. Am besten ist es aber, diese selbst zu erlaufen, wozu auch ein wenig Kondition vonnöten ist: Porto ist sehenswert, kann aber durch die Hanglage durchaus anstrengend sein. Auffällig war der Verfall vieler alter Häuser in der Stadt, deren Bausubstanz wohl nicht als erhaltenswert betrachtet wird (…) Mein Dank gilt Ihnen besonders für die Idee, den Geburtstag meiner Frau im wunderschön gelegenen Restaurant in der „Neustadt“ Portos mit herrlichem Blick über die Altstadt zu feiern. Alles klappte, wie von Ihnen arrangiert: nach der Führung durch die Portweinlagerstätten (außerordentlich beeindruckend) von „Taylors“ mit dem anschließenden Tasting ausgezeichneter Portweine im Zusammenspiel mit erlesener belgischer Schokolade, warteten wir völlig entspannt auf der Terrasse, bis das Lokal nebenan seine Pforten öffnete. Die Überraschung war gelungen, und wir haben dort einen sehr netten Abend bei köstlichen Speisen, hervorragenden Weinen und einem sehr freundlichen Service verbracht.

     

    entlang der Weinberge und dem Douro

    Weinberge im Dourotal

    Danach ging es weiter zum ersten – wie sich natürlich erst im Nachhinein herausstellte – Höhepunkt unserer Reise: ins wunderschöne Dourotal (…).
    Da wir unwissend einen Umweg genommen hatten, haben wir den geplanten Stop bei einer audio-geführten Weinbergsbesichtigung ausgelassen. Insofern war das vor unserem geistigen Auge abgespeicherte Bild eines Swimmingpools, der uns an unserem nächsten Ziel erwartete, wie eine Art Leitmotiv, dem wir dann auch gefolgt sind. Unsere Entscheidung stellte sich als richtig heraus: sehr freundlich aufgenommen nach der etwas mühseligen Fahrt durchs bergige Gelände, fanden wir eine herrliche Location vor, für die sich der Weg allemal gelohnt hatte! Der Blick vom Swimmingpool aus(!) über die phantastische Landschaft des Dourotales mit seinen weit ausgelegten Weinbergen war sensationell; wir wurden für die Anstrengungen der Anreise mehr als entschädigt. Das Abendessen fand in einem prunkvoll ausgestatteten Raum zusammen mit anderen Gästen statt – es gab ein leckeres 3-Gänge-Menü (25 €), das von der Köchin selbst serviert wurde (…)
    Hartmut M., Hamburg

     

    ursprüngliches Landhaus bei Mafra

    ein typisch portugiesisches Landhaus

    Baustein ‚Ein Märchen auf dem Land‘

    „Heute hatten wir eine längere Autofahrt vor uns, bis wir in Mafra gelandet sind. Die Straßen sind aber toll ausgebaut und gut befahrbar (…). Auch hier wurden wir von unserem Gastgeber sehr herzlich empfangen. Er zeigt uns unsere Unterkunft. Ich muss gestehen, ich war erst entsetzt, in so einem alten kleinen Bauernhaus die nächste zwei Tage verbringen zu müssen. Aber als wir das Häuschen betraten, trauten wir unseren Augen nicht. Ein urgemütliches Bauernhaus, mit allem was das Herz begehrt, ursprünglich wiederhergestellt und ganz viel Platz für jeden. Mehr als dieses Foto wollen wir nicht verraten, man muss es selbst gesehen haben. Ein kleiner Innenhof gehörte dazu, auf dem wir ganz für uns waren, Grillen konnten oder abends gemütlich Karten spielen konnten. Das Fruehstueck war auch hier sehr liebevoll vorbereitet. Es gab jeden Tag frisches Brot und ein Rührerei haben wir uns selbst zubereitet. Für das leibliche Wohl kann man in Mafra in den Intermarche fahren (…). Der Ort ist klein und fein und man sollte nicht verpassen, an den Strand St. Julian zu fahren.“
    Gabi H., Berlin

     

    auf dem Streifzug durch Lissabon

    unterwegs in Lissabon

    Lissabon

    „Wir sind zurück aus unserem schönen Portugal-Urlaub. Es hat uns sehr gut gefallen und wir möchten uns für die excellente Organisation bedanken. Die Unterkünfte waren wirklich gut ausgewählt und mit dem Mietwagen und der Autovermietung waren wir auch sehr zufrieden.
    Wir haben sehr viel gesehen, einerseits waren wir an den Übernachtungsorten viel zu Fuß
    unterwegs oder machten – wenn die Zeit es erlaubte – Ausflüge mit dem Auto ins Umland zu kulturellen und landschaftlichen Attraktionen. Insgesamt sind wir fast 2000 km mit dem Auto gefahren (…) Sehr gut hat uns in Lissabon der Compass Track of Sailors Part 1 und das Viertel Alfama gefallen. Dort waren wir sogar zweimal unterwegs. Einmal am späten Nachmittag bis in die Nacht und das zweite Mal ab dem frühen Nachmittag mit Fischessen in der Rua de San Pedro und dann vom Lago da Igreja da Graca aus lange über die Stadt schauen. In Setubal fanden wir ein wirkliches Gassenrestaurant: Geschirr in der Gasse, Kühlboxen für Fleisch und Fisch in der Gasse, der verrostete Holzkohlengrill ebenfalls in der Gasse und vier oder fünf Tische für die Gäste. In einem kleinen Zimmer mit wenigen Tischchen wurden die Salate und Zutaten vorbereitet. Bei der Rechnung sind wir dann aus dem Staunen nicht mehr rausgekommen. Wir hatten 3 Fische, eine Flasche Wein, Salat, Kartoffeln, ein Erdbeersahne-Desert und einen Cafe und zahlten 15,- €! Jetzt erst verstand ich das Schild an der Hauswand: Einheitspreis 7,50 €.

     

    Feira in Portugal

    Volksfeste in den Städten und auf den Dörfern

    Insgesamt sind wir von Portugal sehr angetan, den touristischen Möglichkeiten und den Menschen. Ein Problem waren für mich die riesigen Mengen, die beim Essen aufgetischt werden. Ich konnte immer nur die Hälfte essen und erklärte dann mit Händen und Füßen, dass es mir geschmeckt hat, und ich sehr traurig bin, dass ich nicht soviel essen kann. In Porto sagte daraufhin ein Hänfling von Kellner: Yes, we portugese men are strong man und machte auf Arnold Schwarzenegger (…)
    Angenehm war, dass in unseren Unterkünften durchgehend sehr gutes Englisch gesprochen wurde. Auch in den Städten haben wir uns gut in Englisch verständigen können. Auf dem Land kamen wir mit den Spanischkenntnissen meiner Frau gut zurecht. Ansonsten: Hände, Füße, eine aussagekräftige Mimik und ein freundliches Lächeln führten immer zum gewünschten Ergebnis. Einer der Höhepunkte der Portugal Reise war die Fahrt mit dem Polizeiauto durch Lissabon zur Tourismus-Polizei. Leider habe ich davon keine Fotos.“
    Peter W., München

     

    auf Ihrer Reise durch Portugal

    unterwegs an der Costa Lisboa

    Costa Lisboa

    „Heute fuhren wir aus Lissabon über eine 17 km lange Bruecke weiter in den südlichen Teil Portugals. Nachdem wir unser Hotel gefunden hatten, gingen wir zuerst auf Entdeckungstour. Das Hotel ist wie ein englisches Landhaus ausgestattet. Sehr schick und urig. Anschließend wollten wir uns einen Strand in Sesimbra anschauen und mal baden gehen. Die Fahrt dorthin war schon sehr abenteuerlich, der Strand war super lang und schön (…)Auf dem Rückweg zum Hotel schauten wir uns nach einem kleinen Imbiss zum Mittag um. Schließlich war es bereits 14.00 Uhr. Wir hielten bei einer unscheinbaren Taverne an, wo draußen vor der Tür gegrillt wurde. Man zeigte uns den frischen Fisch und wir konnte auswählen, was wir wollten. Dann gingen wir ins Restaurant hinein. Das sich hier so ein grosses, aber gemuetliches Restaurant verbergen wuerde, hätten wir nie gedacht (…). Das Essen war der Hammer – ober lecker! Hier waren wir nicht das letzte Mal.

    Gabi H., Berlin

     

    herrlich relaxen in Ihrer Unterkunft an der Costa Lisboa

    entspannen am Pool des Landhotels

    „Unsere zweite Unterkunft in Vila Fresca de Azeitao, weit von der Hektik der Stadt in einem malerischen Dorf, ist ein wunderschönes Landhaus mit Orangen, Olivenbäumen mit Pool, wo wir spät am Nachmittag unsere Ruhe am Pool im Garten gefunden haben.
    Wir waren in der Fliesenmanufaktur. Es war toll zu sehen wie viel Mühe und Kunst ein Entwurf von Fliesen fordert und auch wir selber konnten eine Fliese entwerfen. Unsere fertig gebrannte Fliese haben wir am nächsten Tag vor Abreise abgeholt. Es ist toll geworden… Wir haben ein Tag in Sesimbra erst in der Stadt und dann am Strand verbracht.
    Haben dort Abendbrot gegessen, typisch portugiesisch mit Brot, Oliven, Butter, Entenmuscheln…ein Genuss und wie immer: Fisch und Meeresfrüchte.“
    Eva S.

     

     

     

    Kapelle in Lagos

    in Lagos gibt es viel zu entdecken

    Felsalgarve

    „Nach unseren vier aufregenden und spannenden Tagen in Lissabon haben wir uns riesig auf die Bade- und Erholungszeit an der Algarve gefreut. Anstatt über die Autobahnen Richtung Süden zu fahren haben wir uns die Zeit genommen, um direkt an der Atlantikküste entlang zu schleichen. Schnell kommt man hier nicht voran, aber die Aussichten auf Meer, kleine Fischerorte und menschenleere Strände sind fantastisch. Und die Fahrt mit der Autofähre von Setúbal nach Tróia war nochmal ein kleines Highlight der Strecke.

    Am frühen Abend kamen wir im Hafenstädtchen Lagos an. Hungrig trieb es uns erst mal in die wirklich romantische Altstadt. Auf der Suche nach der Restaurantempfehlung aus dem Reiseführer haben wir uns in den vielen engen Gassen zu Beginn schon so richtig verlaufen. Aber die lange Suche hat sich gelohnt – zwar hatte das portugiesische Lokal die Atmosphäre einer Kantine, aber den leckersten Fisch und die riesigsten Portionen unserer ganzen Reise zu bieten.

     

    Steinformationen in Portugal

    die Felsalgarve im Südwesten Portugals

    Wie toll unsere Unterkunft an der Algarve war, haben wir erst am zweiten Tag entdeckt, als wir den traumhaften Garten mit Bouganville in allen erdenklichen Farben um unser Apartment herum im Hellen gesehn haben. Da will man vom Frühstückstisch gar nicht mehr aufstehen. Es war auch gar nicht so einfach den Pool zu verlassen, an dem man so toll entspannen kann. Aber wir wollten ja schließlich auch was von den berühmten Felsenstränden zu sehen bekommen. Mit dem Mietwagen haben wir viele verschiedene Buchten abgeklappert. Besondern schön fanden wir die Praia da Dona Ana, Praia da Luz und Praia da Figueira. Für Windsurfer, Strandbarsitzer und Muschelsucher ist der endlos lange Strand Meia Praia direkt bei Lagos unschlagbar.
    Die letzten Tage der Reise an der Algarve zu verbringen, können wir nur empfehlen. Die Landschaften, auch das Hinterland, sind wirklich toll, die Menschen trotz viel Tourismus noch sehr freundlich und gelassen und die Tage kann man wunderbar zum Entspannen nutzen und dabei die Erlebnisse der Reise verarbeiten.“
    Karin K., Brachbach

     

    Badebucht an der Algarve

    eine der vielen Buchten an der Felsalgarve

    „Nach etwa zwei Stunden Autofahrt kamen wir in den touristischen Süden, wo in der Ferne die Touristenhochburgen zu sehen waren. Wir hofften inständig, dort nicht zu landen. Aber wie an den anderen Urlaubsstopps hatten wir auch hier eine außergewöhnliche Unterkunft. Die Anlage besteht aus vielen kleinen, verwinkelten Fincas, die rustikal eingerichtet sind. Aber sehr gemütlich. Sogar ein Pool ist in der Anlage. Nachdem wir unsere Koffer ausgepackt hatten liefen wir zu einem uns benannten Strand . Was wir da zu sehen bekamen, übertraf alle Strände, die wir bisher gesehen hatten (…). Mit grün-blauem Wasser und Felsen, die in und ins Meer hinaus ragten. Was für eine Kulisse. Oberhalb dieser Klippen wurde uns ein Lokal empfohlen, wo wir den Blick über den Atlantik hatten und ein gutes Essen zu uns nahmen. Hier war kein Frühstück gebucht, wir konnten dies aber vor Ort buchen. Das war vielleicht ein tolles Frühstück , mit frisch gepresstem Orangensaft, eine Kanne Kaffee, frisch gekocht, Ruehrerei, Schinken, Käse, Obst – alles was das Herz begehrt. Da will man nicht vom Tisch aufstehen. Als Abschlussunterkunft war das super, wie eigentlich auch alle anderen Unterkuenfte vorher.“
    Gabi H., Berlin

     

    weiter an die Sandalgarve

    entspannen an der Sandalgarve

    Sandalgarve

    „Heute sind wir Richtung Süden entlang des Parque Natural do Vale do Guadiana gefahren. Mittags sind wir in Tavira im Naturpark Rio Formosa angekommen. Eine super Hotelanlage. Wir sind lange bis spät abends an den umliegenden Stränden spazieren gegangen. Haben Flamingos live gesehen, Winkerkrabben, Muscheln und Krebse. Ein Naturparadies.
    Nächster Tag die Inseltour mit Vasco. Start in Olhao. Eine tolle Führung durch die riesigen Markthallen (phantastischer Fischmarkt) mit Jacqueline. Sie hat uns über Leute, Kultur, Geschichte, Fischsorten, Gemüse und Blumen erzählt.
    Danach haben wir die Inseltour mit einem Boot gemacht: Tradition des Muschelsammelns im Watt, Wanderung auf der Leuchtturminsel, wir konnten sehr viele Vögel sehen (…). Die nächsten 3 Tage haben wir am Strand oder am Pool im Schatten gefaulenzt, gelesen, unsere hunderte Bilder uns angeschaut und am Abend im Hotelrestaurant lecker gegessen. Gut, dass wir die Reise um einige Tage verlängert haben.“
    Eva S.

     

    typisches Landhaus nahe Mafra

    kleine, landestypische Unterkünfte in Portugal

    Reiseberichte: Unterkünfte

    (…) Die Auswahl und Zusammenstellung der Unterkünfte war einzigartig – solche Unterkünfte hätte man selbst nicht gefunden. (…) Es waren so liebevoll eingerichtete Unterkünfte, mit suuuuperfreundlichen Vermietern, unglaublich tollem Frühstück… Wir kommen direkt wieder ins Schwärmen, wenn wir daran zurückdenken. Insgesamt hat uns aber das Gesamtpaket am besten gefallen. Die Mischung aus verschiedenen, jeweils ganz besonderen Unterkünften, ein paar nette Aktivitäten wie das Fliesenmalen, die Wanderung, die Bootstour in Olhao. Es hat einfach insgesamt gepasst.

    Martin und Meike N.

    Liebes Team! Herzlichen Dank für die perfekte Organisation – besser geht es kaum! Eines der Highlights der Reise war ganz sicher die Unterkunft in den Weinbergen – selten eine so gastfreundliche und wunderschöne Unterkunft erlebt!!!
    Carina K.

     

    die fertigen Kunstwerke

    der Fliesenworkshop an der Costa Lisboa

    Reiseberichte: Aktivitäten

    Lissabon:
    „Auch der Stadtrundgang in Lissabon hat uns begeistert. Der Kompass wird einen Ehrenplatz bei uns zu Hause bekommen!!“ Erhard K.
    Costa Lisboa:
    „Obwohl wir keine Fliesen gestalten wollten, sahen wir uns doch die dortige Attraktion der Fliesenmanufaktur an und waren angenehm überrascht, was dort so alles präsentiert wurde. Wir haben uns nun doch übereden lassen, eine eigene Fliese zu kreieren und hatten viel Spass daran. Eine nette Erinnerung.“
    Alentejo:
    „Für uns war der Kochworkshop in Portel eine tolle Erfahrung. Vor allem hat uns gefallen, dass es sich um die traditionelle Küche gehandelt hat. Der Chefkoch und seine Mitarbeiter haben uns alles toll erklärt, sind auf Fragen eingegangen und wir konnten selber Hand anlegen.“
    Sandalgarve:
    „Dort hatten wir „Mit Vasco da Gamba auf Gang gehen“ gebucht. Die Tour startete in Olhao. Nur zu empfehlen. Wir haben uns den Markt angeschaut, sind auf Krabben – und Schneckenfang gegangen und hatten auch noch einige Zeit, um auf einer Insel Halt zu machen und noch im Atlantik zu baden. Ein sehr gelungener Tag.“ Marlies S.

     

    picknicken im Campo

    ein schattiger Platz zum Picknick im Alentejo

    Reiseberichte: Service & Organisation

    „Als erstes möchten wir mal einfach sagen, es war super und es hat alles wunderbar geklappt. Wir waren uns lange nicht im Klaren ob wir so eine Reise wirklich nur übers Internet buchen sollen. Man kann ja viel schreiben erzählen und fotografieren. Und wir haben diese Menschen noch nie wirklich gesehen. All dies ging uns so durch den Kopf. Was uns aber sehr bald überzeugt und sehr beeindruckt hat, war das jedes Mal wenn wir etwas nachfragten, oder Unklar war, immer die gleiche Person unser Ansprechpartner war. Wir haben immer freundliche und kompetente Antworten bekommen (…) Und wir können auch nach unserer Reise, mit gutem Gewissen ihr Reisebüro weiter empfehlen, denn das was auf der Internet Seite beschrieben ist, findet man auch so vor. Die Unterkünfte entsprechen den Bildern und Beschreibungen und wir waren sehr zufrieden damit (…) Wir haben Portugal wirklich in den verschiedensten Varianten gesehen und erleben dürfen. Und können diese Reise wirklich empfehlen. Vielen Dank für ihre gute Betreuung. Wir können bestätigen, dass sie Wissen was sie empfehlen. Liebe Grüsse Monika und Roman M.“

     

    charmantes Portugal

    Portugal von der schönsten Seite kennen lernen

    Reiseberichte: Fazit

    Das Tollste auf unserer Reise: alles, es wurde von ihrer Organisation perfekt geplant. Besonders die vielen „Bonbons“ wit z. B. Portweinprobe in Porto, Weinwanderung im Dourotal, Küstenwanderung usw., besonders gut waren die landestypischen Hotels mit excellenter Lage und Service. Vielen Dank wir werden die Reise weiterempfehlen!!!
    Barbara K.

    Ich bin zufrieden, das ist nicht so einfach bei mir
    Astrid S.

    Bestens organisiert. Die Unterkünfte können nicht besser sein. Meine Tochter (…) und Ich waren einfach nur begeistert. Wir werden Werbung machen für Euch. Ihr habt es Euch verdient. Danke nochmals, und die Eindrücke von Portugal und Ihren Gastgebern sind und waren AMAZING. Herzliche Grüsse an Euch und das Team in Portugal.
    Trude S.