Meine Reise

Bislang haben Sie Ihrer Reise noch keine Bestandteile hinzugefügt

    Erlebe Portugal

    Info

    Rufen Sie uns an

    +49 2837 6638149

    Öffnungszeiten:
    Montag – Freitag:  09:00 – 17:30 Uhr
    Samstag, Sonn- und Feiertag: geschlossen
    Persönliche Beratung in unserem Büro
    nach Terminvereinbarung

    Aktiv im unentdeckten Portugal

    Natur Pur im Peneda-Geres Nationalpark

    Aktiv im unentdeckten Portugal
    • Überblick
    • In Kürze
    • Inklusive
    • Exklusive
    • Optional
    • Karte
    Reiseform: Individualbaustein mit Mietwagen
    Reisedauer: 3 Tage / 2 Nächte
    Reisebeginn: täglich
    Ort: Nationalpark Peneda-Gerês
    Reisepreis: ab € 102,- p.P. bei 2 Personen
    ab € 115,- p.P. bei 2 Personen in der Hauptsaison
    Highlights: ✓ unberührte Natur und dichte Wälder
    ✓ Kutschfahrt durch den Geres Nationalpark
    ✓ unzählige Wandermöglichkeiten
    ✓ Special Stay Unterkunft am Ende der Seite

    Auf saftigen Almwiesen grasen Ziegen, hinter den Reetdächern der kleinen Dörfer erheben sich mittelalterliche Burgen und auf alten Römerstraßen kreuzen wilde Ponys den Weg. Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Im äußersten Norden, zwischen Atlantikküste und spanischer Grenze, befindet sich Portugals einziger Nationalpark auf dem Festland, der Peneda-Geres Nationalpark. Die dichten Wälder des Parks sind das Zuhause für viele vom Aussterben bedrohte Tiere wie Wildkatzen, Fischotter, Wölfe und Adler – und damit ein Paradies für Naturliebhaber. Die zahlreichen Bäche, Wasserfälle, Berg- und Stauseen laden nach einer Wanderung zu einer Abkühlung ein.

    Übernachtung: 2 Nächte in einer gemütlichen Pension in Geres Kategorie 2
    Aktivitäten: rund 1-stündige Kutschfahrt durch den Nationalpark Peneda Gerês
    Mahlzeiten: 2 x Frühstück
    • weitere Mahlzeiten

    • Trinkgelder

    • Mietwagen

    • evtl. Mautgebühren

    • Etwa 1- stündiger Reitausflug durch den Nationalpark Peneda Geres (Mindestalter 14 Jahre) als Alternative zu der Kutschfahrt

    • Rund 3-stündige Jeep Tour durch den Park als Alternative zu der Kutschfahrt (gegen Aufpreis)

    Geres Reisen, Foto: Images of Portugal

    Stausee im Norden Portugals

    Tag 1 – Ankunft in Geres

     

    Wenn Sie nach Geres reisen, fahren Sie von Porto aus etwa zwei Stunden, von Braga aus etwa eine Stunde, auf gut ausgebauten Wegen. Ihr Ziel ist Geres, ein Städtchen am Rande des Peneda-Geres Nationalpark. Es gibt ein kleines Zentrum mit Restaurants und sogar einer Heilquelle, die bei so ziemlich jedem ‚Wehwehchen‘ helfen soll. In der Umgebung beginnen einige der zahlreichen Wanderwege. Sie verbringen zwei Nächte in einer gemütlichen Pension am Ortsrand. In direkter Umgebung plätschert das Wasser der kleinen Bäche und Kaskaden, und von der Terrasse Ihrer Unterkunft aus haben Sie eine fantastische Aussicht über das üppig-grüne Tal. Wenn Sie noch ein wenig Zeit haben, holen Sie sich im Informationsbüro der Parkverwaltung schon einmal ein paar Tipps und Wanderkarten für die kommenden Tage ab. Wir haben am Anreisetag unserer Portugal Rundreise Mietwagen erst einmal den zweistündigen ‚Weg der Faulheit‘ ausprobiert.

     

    Im Nationalpark Peneda Geres

    Wildpferde im Nationalpark

    Tag 2 – Campo do Geres

     

    Heute Vormittag schicken wir Sie auf eine Erkundungstour der besonderen Art. In Campo do Geres, einem der über 100 kleinen Dörfer des Peneda-Geres Nationalpark, startet Ihre 1-stündige Kutschfahrt. Vielleicht treffen Sie auf dem Weg einige Garrano-Pferde. Diese 1,35 m kleine Pferderasse lebt in den Wäldern der Region, wird aber wegen ihrer robusten Art auch gerne zu landwirtschaftlichen Zwecken genutzt. Sie fahren Sie durch romantische Dörfer mit den typischen Granithäusern, entlang eines Staudammes und durch Eichenwälder zum Aussichtspunkt Serra das Mós. Vielleicht haben Sie Glück und sehen bei niedrigem Wasserstand die Kirchturmspitze und die alten Dorfmauern des gefluteten Dorfes Vilarinho das Furnas aus dem Wasser ragen – ein wirklich unheimlicher Anblick. Wenn Sie nicht nur in einer Kutsche, sondern selbst auf dem Rücken eines Pferdes einen 1-stündigen Ausritt durch den Nationalpark machen möchten, dann planen wir dies gerne alternativ für Sie ein – sagen Sie uns dafür einfach Bescheid.

     

    Wandern im Norden Portugals Foto von Paulo Magalhaes

    wandern durch unberührte Natur

    Mit ein wenig mehr Action erleben Sie den Vormittag bei einer Jeep-Tour durch den Park. In drei Stunden fahren Sie mit Ihrem Guide durch die Albergaria-Wälder, vorbei an Wasserfällen, über alte Römerstraßen in typische Bergdörfer. Wenn Sie Lust auf diese Tour haben, planen wir dies gerne für Sie ein. Nach Ihrer Kutschfahrt oder dem Ausritt können Sie den Nachmittag nutzen, um eine der 3- bis 6-stündigen, mittelschweren Wanderrouten rund um Campo do Geres zu bewandern. Die Wege sind gut ausgewiesen und Kartenmaterial erhalten Sie am Infoschalter des örtlichen Museums. Wandern Sie durch Almwiesen, die in den Sommermonaten mit bunten Blumenteppichen überzogen sind, und durch Wälder mit uralten Eichen, deren Stämme teils mehr als zwei Meter dick sind. Mit etwas Glück sichten Sie hier auch Rehe, Wölfe und die Garrano-Pferde in freier Wildbahn. Zum Abkühlen zwischendurch gibt es jede Menge Möglichkeiten. Wir haben den Tag in den Thermen von Geres ausklingen lassen. Im Dampfbad oder bei einer Unterwassermassage lässt es sich nach einer erlebnisreichen Wanderung wunderbar entspannen.

     

    Maisspeicher auf Ihrer Route

    typische Maisspeicher der Region

    Tag 3 – Von Geres weiter durch Nordportugal

     

    Wenn Sie heute früh aufstehen, haben Sie noch genügend Zeit, um vor Ihrer Abreise noch eine kleine Wanderung zu unternehmen. Viele der schönsten Wanderrouten ab Geres führen Sie über die ‚Trilho de Geira‘, die alte Römerstraße, die einst 320 km von Braga bis ins spanische Astorga führte und heute zum UNESCO- Weltkulturerbe zählt. Oder Sie folgen den weniger bekannten Hirtenpfaden entlang der ‚mariolas‘, den kleinen Steinhaufen, die als Wegweiser dienen. Unterwegs begegnen Ihnen immer wieder ‚espigueiros‘. Die auf Stelzen erbauten Maisspeicher wurden zur Lagerung und Trocknung des kostbaren Mais gebaut, erinnern mit den angebrachten Kreuzen aber eher an Steingräber. Später heißt es Abschied nehmen von Portugals einzigartigen Peneda-Geres Nationalpark. Wenn Sie gerne länger bleiben möchten geben Sie uns einfach Bescheid. Von Geres reisen Sie zur Atlantikküste zum Baustein Im Land des Vinho Verde oder Sie lassen sich vom melancholischen Fadogesang in Coimbra verführen.

    Für diese Reise bieten wir folgende weitere Varianten an:

    Aktiv im unentdeckten Portugal - Special Stay

    Pousada in den Bergen von Geres

    Reisekosten: ab € 202,- p.P. bei 2 Personen
    ab € 225,- p.P. bei 2 Personen in der Hauptsaison
    Leistungen: 2 Nächte mit Frühstück in der Pousada, rund 1-stündige Kutschfahrt durch den Nationalpark Peneda Gerês

    Unsere Pousada de Portugal in Geres ist ein ehemaliges Jagd-Chalet und versprüht mit seinen Efeu-bedeckten alten Mauern einen ganz besonderen Charme. Zwischen Gebirge, Stauseen und dem Fluss Cávado genießen Sie traumhafte Aussichten – den Sonnenuntergang von hier oben werden Sie so schnell nicht wieder vergessen. 

    Hüpfen Sie nach einem erlebnisreichen Tag im Peneda-Geres Nationalpark in den frischen Pool, oder entspannen Sie an kühleren Tagen vor dem knisternden Kamin in der Lounge. Die Pousada liegt im Wassersport-Zentrum des Nationalparks und bietet Aktivurlaubern unzählige Möglichkeiten in direkter Umgebung.
    weiter lesen

     

    Welche Variante möchten Sie anfragen

    Aktiv im unentdeckten Portugal
    Aktiv im unentdeckten Portugal - Special Stay
    x